Pressemeldungen

Thüringer Tourismustag 2018: Gute Produkte, Qualität und bessere digitale Präsenz für mehr Gäste

03.09.2018

7. Thü­ringer Tourismuspreis geht nach Blankenhain, Seitenroda und Oberweißbach

 

Unter dem Motto „Produkt.Dialog.Kundenbegeisterung“ diskutierte heute die Thüringer Tourismusbranche über Ideen für das Tourismusland Thüringen und die Produktentwicklung in Hotellerie und Gastronomie. „Wir nehmen das Produkt und dessen Vermarktung in den Blick, um Thüringen im Umfeld starker Konkurrenz noch besser als Urlaubsziel in Deutschland zu positionieren und den Marktanteil am Deutschlandtourismus zu erhöhen“, betonte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute auf dem Tourismustag in Weimar. „Die Entwicklung der touristischen Betriebe, deren digitale Präsenz sowie Qualität und Serviceorientierung bilden dabei die Schwerpunkte.“

 

Zwar erfreue sich das Land wachsender Übernachtungszahlen – in 2017 konnte ein Wachstum von 1,9 Prozent verzeichnet werden –,  aber die Beschleunigung müsse mit Blick auf die dynamische Marktlage noch stärker werden. „Für die weitere Umsetzung der im August 2017 beschlossenen Thüringer Tourismusstrategie 2025 heißt das, dass wir das Tempo bei der Umsetzung weiter hoch halten und dabei flexibel auf die aktuelle Marktlage reagieren müssen“, so Tiefensee weiter. „Die Themen Qualität und Service sind hier eine Daueraufgabe. Dabei spielt nicht mehr nur die Kundezufriedenheit, sondern zunehmend auch die Bindung der Mitarbeiter eine große Rolle“, betont Tiefensee. Laut einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) werden über 50 Prozent der Mitarbeiter im Gastgewerbe nach ihrer Ausbildung befristet eingestellt, bei Neueinstellungen sind es sogar 73 Prozent. „Hier besteht dringender Handlungsbedarf.“

 

„Gemeinsam mit den Verbänden, Betrieben und Tourismusorganisationen haben wir im ersten Jahr der Tourismusstrategie 2025 schon einiges erreicht“, zeigte sich Tiefensee erfreut. Die Steuerungsgruppe unter Leitung von Staatssekretärin Valentina Kerst und die Produktentwicklungsgruppen tagen regelmäßig; in Werkstattgesprächen mit den touristischen Betrieben werden Lösungen zu aktuellen Herausforderungen gesucht. Die Änderung des Kommunalabgabengesetzes im Juni 2017 ermöglicht Kommunen, einen Tourismusbeitrag zu erheben, der ausschließlich der touristischen Infrastruktur zugutekommt.

 

„Auch bei der Gewinnung von touristischen Leitinvestitionen mit überregionaler Strahlkraft kommen wir gut voran“, so Tiefensee. Das im April dieses Jahres in der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG) etablierte Akquisitionsteam ist bereits mit 17 potenziellen Investoren im Gespräch, darunter 14 Hotelbetreibern. Zudem erstellt das Team derzeit einen Standortkatalog geeigneter Flächen, mit dem weitere Investoren gezielt angesprochen werden können.

 

Neben hochwertigen Angeboten ist aber auch deren digitale Präsenz ein wichtiger Baustein bei der Gewinnung von Gästen. Eine neue Datenbank, die unter der bekannten Plattform www.thueringen-entdecken.de alle Informationen – von Restaurants, Unterkünften bis hin zu interessanten Angeboten – noch besser und umfassender bündelt als bisher, soll Mitte 2019 online gehen.

 

Der Tourismustag ist die wichtigste Jahresveranstaltung der Thüringer Tourismusbranche und wird vom Thüringer Wirtschaftsministerium in Kooperation mit den Industrie- und Handelskammern, dem DEHOGA Thüringen e.V. sowie der Thüringer Tourismus GmbH veranstaltet. Insgesamt nehmen rund 220 Touristiker aus allen Regionen Thüringens teil.

 

 

7. Thüringer Tourismuspreis vergeben

 

Der Thüringer Tourismuspreis wird – in Koopera­tion mit dem ADAC Hessen-Thüringen – in diesem Jahr zum siebten Mal vergeben. Unter den insgesamt 35 Einreichungen werden die Gewinner in den drei Kategorien „Angebot und Qualität“, „Marketing und Kooperationen“ sowie „Mobilität im Tourismus“ gekürt.

 

„Vom Erlebnistourismus, über hochwertige Hotel- und Gastronomie bis hin zu kulturellen Angeboten - mit dem Preis würdigen wir Menschen, die mit herausragenden Marketingideen, hoher Qualität oder hervorragenden Konzepten einzigartige touristische Angebote schaffen und Thüringen so als Reiseland attraktiv machen“, betont Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee anlässlich der Verleihung.

 

Roland Geiling, ADAC-Vorstandsmitglied für Freizeit, Reise und Tourismus betont: „Als führender Mobilitätsdienstleister ist die Förderung des Tourismus in Thüringen für den ADAC ein zentrales Thema. Freizeitbroschüren oder Veranstaltungen mit unseren Thüringer Ortsclubs sollen Interesse für Thüringen als touristisches Ziel wecken. Mit der Unterstützung des Tourismuspreises möchten wir innovative touristische Projekte in Thüringen auszeichnen und Reisende animieren, neue Regionen und Attraktionen zu entdecken.“

 

Die Gewinner erhalten je ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro sowie einen Imagefilm und ein Glasschild mit dem Tourismuspreis-Logo für ihr Marketing.

Der Preis hat sich mittlerweile in Thüringen durchgesetzt und ist unter den Leistungsträgern zu einem begehrten Signet geworden.

 

 

Die Preisträger des Tourismuspreises 2018 sind:

 

Kategorie Angebot und Qualität: Spa und Golf Resort Weimarer Land

 

… für das herausragend abgestimmte Gesamtkonzept mit exzellenter Qualität in allen Bereichen.

 

Das 4-Sterne Superior Hotel bei Blankenhain bietet mit seiner 36-Loch-Golfanlage und der Lindentherme eine Wohlfühloase, die alle Wünsche erfüllt. Kundenorientierung, Servicequalität und gezielte Zielgruppenansprache ziehen Gäste aus ganz Deutschland an. Das spiegelt sich auch in hervorragenden Bewertungen auf Reiseportalen und in Golferkreisen. Auffallend sind die Nachhaltigkeit und die Originalität – von der Verwendung regionaler  Produkte bis hin zum Aufbau der gesamten Anlage auf dem ehemaligen Gut Krakau aus dem Jahr 1133.

 

Anerkennungen erhalten:

das  „Velo Inn Basislager" als junge Unterkunft für Radfahrer/Radtouristen. Vom Design im Haus bis zum Produktangebot dreht sich alles rund um das Thema Rad: die professionelle Fahrradwerkstatt, geführte Bike-Touren, Leihräder, Shuttleservice und on top Dietmar Meiers „Kochabende mit Freunden" in der offenen Küche.

 

Den dritten Platz belegte das WaldResort im Hainich. Die Besucher erwarten einmalige Exkursionen ins UNESCO Weltnaturerbe, Waldbaden sowie Achtsamkeitstrainings zur Erhaltung der Gesundheit. Das 23 Ferienhäuser zählende Resort ist bestens bekannt für Wellness, Gesundheit und Kulinarik.

 

 

Kategorie Marketing und Kooperationen: der „ Tag des Thüringer Porzellans" auf Initiative der Stiftung Leuchtenburg

 

…für das Event zur Steigerung der Gästezahlen und der Präsentation des Thüringer Handwerks.

 

Der Tag des Thüringer Porzellans wurde vor fünf Jahren von der Stiftung Leuchtenburg anlässlich der Eröffnung der Dauerausstellung „Porzellanwelten“ ins Leben gerufen. Seitdem erfreut sich der Tag steigender Besucherzahlen mit Gästen aus ganz Deutschland. Der Tag bietet eine einmalige Plattform, um das Thüringer Porzellanhandwerk in Verbindung mit Musik, Tischkultur und Kulinarik authentisch zu präsentieren. Die Innovation: Das Handwerk um das Porzellan wird touristisch präsentiert und bietet am Festwochenende ein zusätzliches Angebot. Allein in den letzten beiden Jahren haben sowohl große Firmen wie Kahla Porzellan oder die Hermsdorfer Porzellanfabrik als auch die kleinen Manufakturen etwa 15.000 Menschen angezogen. Der Tag des Thüringer Porzellans ist damit ein herausragendes Beispiel für die gelungene Kooperation von Unternehmen einer Branche und die touristische Aufwertung des Themas.

 

Anerkennungen erhalten:

die Genuss-Wochenenden im Biosphärenreservat Thüringer Wald. Die Biosphären-Gastgeber präsentieren regionale Gerichte – im Frühjahr unter dem Motto "F(r)isch aufgetischt" und im Herbst "Außergewöhnlich Wild". Weiterhin bietet das Wochenende zahlreiche organisierte Möglichkeiten, das Gebiet zu erkunden oder einfach nur die Seele baumeln zu lassen. Die Aktionen sind Beispiele guter regionaler Vernetzung und ein kulinarisches Highlight.

 

Eine Anerkennung erhält auch die Aussichtsplattform "Noahs Segel" auf dem Ellenbogen im UNESCO Biosphärenreservat Rhön. Der touristische Anziehungspunkt sticht durch das außergewöhnliche Design, das Ausstellungsgebäude, Abenteuerrutsche und das gebündelte Angebot an Freizeit- und Gastronomieeinrichtungen hervor. Mit dieser Kombination hat die Aussichtsplattform seit ihrer Eröffnung im August letzten Jahres knapp 50.000 Besucher angezogen.

 

 

Sonderpreis „Mobilitätskonzepte im Tourismus: die Oberweißbacher Bergbahn

 

… für ihre immer wieder neu variierenden und auf Zielgruppen zugeschnittenen Mobilitäts- und Eventkonzepte, die weit über das bloße Bahnfahren hinausgehen.

 

Herausragend ist das durchdachte Konzept für mobilitätseingeschränkte Gäste. Bereits auf der Webseite wird für jede Station sowie die Sanitär- und Parkeinrichtungen die jeweilige Zugänglichkeit genau beschrieben. Aber auch die unterschiedlichen Angebote machen die Bergbahn immer wieder für Ausflüge interessant: So vermittelt das Familienangebot von der „Fürstenkutsche zur Bergbahn" spielerisch Wissen über die Fürstenzeit – von der Fahrt im Fürstenabteil über einen Quiz bis hin zur Entdeckung des Schlosses Schwarzburg.

 

Ihr Ansprechpartner

Mandy Neumann

Mandy Neumann
Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit

Thüringer Tourismus GmbH
Postfach 900407
99084 Erfurt

Telefon: +49 (0) 361 3742 219
Fax: +49 (0) 361 3742 299

Ihr Ansprechpartner

Theresa Dunkel

Theresa Dunkel
Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit

Thüringer Tourismus GmbH
Postfach 900407
99084 Erfurt

Telefon: +49(0) 0361 3742 240
Fax: +49(0) 361 3742 299

Ihr Ansprechpartner

Kerstin Neumann

Kerstin Neumann (zur Zeit in Elternzeit)
Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit

Thüringer Tourismus GmbH
Postfach 900407
99107 Erfurt

Telefon: (03 61) 37 42 218
Fax: (03 61) 37 42 299

Anmeldung Pressedienst

Gerne nehmen wir Sie in unseren Verteiler für den Pressedienst "Thüringen Tipps" auf. weiter

Pressemappe anfordern

Hier können Sie eine Pressemappe mit allgemeinen Presseinformationen anfordern. weiter