Aktuelle Pressemeldung

​​​​​​​Hier gibt es Neuigkeiten von der Thüringer Tourismus GmbH sowie aus dem Reiseland Thüringen

Alle Pressemeldungen

PM der TTG 31-2024 Rekordmonat März

Überschrift
Rekordmonat März – Übernachtungen in Thüringen weit über Vorjahresniveau
2. Überschrift
Pressemitteilung 31-2024 der Thüringer Tourismus GmbH, 23.05.2024
Zusammenfassung / Teaser
Erstes Quartal 2024 überzeugt mit wachsenden Übernachtungszahlen und steigender Aufenthaltsdauer.
Bild
Video Link
Text

Thüringen gesamt

Der Monatsvergleich der Übernachtungszahlen zeigt, dass Thüringen mit 738.877 Übernachtungen im März 2024 deutlich über dem Wert von 2023 (665.993 Übernachtungen) liegt. Zudem hat der Freistaat die März-Übernachtungen von 2019 um 67.539 Übernachtungen (+10,1 %) übertroffen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag im März bei 2,6 Tagen.

Über die ersten drei Monate des Jahres hinweg hat der Freistaat mit insgesamt 1.858.995 Übernachtungen ebenfalls das Niveau von 2023 (+75.722 Übernachtungen) und 2019 (+12.720 Übernachtungen) überschritten. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von Januar bis März lag bei 2,7 Tagen. 

In den Thüringer Reisegebieten

Das Thüringer Vogtland verzeichnet mit +22,4 % innerhalb Thüringens bei den Übernachtungen im März den stärksten Anstieg im Vergleich zu 2023. Im Überblick der Reisegebiete 2019 zu 2024 konnten der Thüringer Wald, Erfurt, Weimar, das Saaleland, die Region Südharz-Kyffhäuser, die Thüringer Rhön und auch das Eichsfeld das Niveau von März 2019 übertreffen, wobei die Region Südharz-Kyffhäuser mit +27,6 % im Vergleich zu 2019 den größten Anstieg verzeichnet. Für das Weimarer Land, die Welterberegion Wartburg Hainich und das Altenburger Land liegen aufgrund der Anpassung der Reisegebiete noch keine Vergleichszahlen für 2019 vor. In der Thüringer Rhön ist die Aufenthaltsdauer im März 2024 von 4,6 Tagen auf 4,9 Tage stark gestiegen. Die Regionen Südharz-Kyffhäuser, Eichsfeld, Saaleland, Thüringer Vogtland und Erfurt verzeichnen ebenfalls einen Anstieg der Aufenthaltsdauer.

Im Vergleich der Zeiträume Januar bis März 2023 zu 2024 verzeichnet Weimar erneut den stärksten Anstieg der Übernachtungen (+15,9 %). Über diese drei Monate hinweg wurden die Übernachtungszahlen von 2019 durch Erfurt, gefolgt vom Eichsfeld, der Region Südharz-Kyffhäuser, Weimar, der Thüringer Rhön und dem Saaleland übertroffen. Für das Weimarer Land, die Welterberegion Wartburg Hainich und das Altenburger Land liegen aufgrund der Anpassung der Reisegebiete für diesen Zeitraum noch keine Vergleichszahlen für 2019 vor. Einen Anstieg der Aufenthaltsdauer im Zeitraum Januar bis März 2023 zu 2024 verzeichneten die Thüringer Rhön, die Region Südharz-Kyffhäuser, das Eichsfeld, Weimar und das Thüringer Vogtland. 

Seit Anfang 2023 sind auch Übernachtungen auf Campingplätzen in den Gesamtübernachtungs¬zahlen enthalten. Folglich ist zu berücksichtigen, dass die Daten von 2023 und 2024 inklusive Camping und die Daten von 2019 ohne Camping aufgeführt sind. 

Deutschlandweit

Bei Betrachtung aller Bundesländer waren die Übernachtungszahlen im März 2024 um 12,3 % höher als im Vergleichsmonat des Jahres 2023. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, verbuchten die Beherbergungsbetriebe (mind. zehn Schlafgelegenheiten) im März in ganz Deutschland 35,6 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Es ist damit die höchste Zahl, die bisher an Übernachtungen für einen März registriert wurde, denn der bisherige März-Höchstwert lag im Jahr 2018 bei 33,1 Millionen.

Weitere Informationen

Eine Übersicht der Veröffentlichung des Thüringer Landesamtes für Statistik und des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zum Thüringen Tourismus ist zu finden unter:

https://thueringen.tourismusnetzwerk.info/wissen/marktforschung/statistik