TOP 10 Themen 2021

Thüringen entdecken

Bundesgartenschau in Erfurt, Neun Jahrhunderte Jüdisches Leben in Thüringen, Neue Natur in Weimar und Meisterwerke in Gotha: das sind einige unserer Top 10 Themen für das Reiseland Thüringen in diesem Jahr.

1 Themenjahr Blumen, Parks und Gärten in Thüringen  

Im Tourismusjahr 2021 zeigt sich das Reiseland Thüringen von seiner grünen Seite. Anlass und Schwerpunkt ist die Bundesgartenschau, die vom 23. April bis 17. Oktober 2021 in Thüringens Landeshauptstadt Erfurt stattfindet. Zudem laden über 2.000 Parks und Gärten in Thüringen zum Flanieren und Verweilen ein. Dazu gehört eine Vielzahl an fürstlichen Anlagen, botanischen Sammlungen, Kurparks, Landschaftsgärten und modernen Stadtparks. 
gaerten.thueringen-entdecken.de 

2 Bundesgartenschau Erfurt 2021 

Das touristische Highlight und Schwerpunkt für das Themenjahr in Thüringen ist die Bundesgartenschau Erfurt 2021 vom 23. April bis 10. Oktober 2021. Gartenschauen sind seit 1865 eng mit Erfurt verbunden. 2021 kehrt diese Tradition als Bundesgartenschau Erfurt 2021 in ihre Heimat zurück und präsentiert sich auf zwei einzigartigen Erfurter Ausstellungsflächen – dem geschichtsträchtigen Petersberg und Thüringens Garten, dem egapark.
www.buga2021.de 

3 Neun Jahrhunderte Jüdisches Leben in Thüringen

Das jüdische Leben in Deutschland feiert im Jahr 2021 ein großes Jubiläum: Seit 1700 Jahren ist die jüdische Gemeinde mit ihrer Kultur und ihren Traditionen in Deutschland verankert. Thüringen kann auf 900 Jahre jüdisches Leben zurückblicken: Das begeht der Freistaat bereits ab Oktober 2020 mit einer Vielzahl an Ausstellungen und Veranstaltungen. Das Themenjahr „Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen“ wird offiziell bis Ende September 2021 gefeiert und wartet mit zahlreichen Höhepunkten auf. 
www.juedisches-leben-thueringen.de 

4 Themenjahr „Neue Natur“ der Klassik Stiftung Weimar 

Unter der Überschrift „Neue Natur“ widmet sich die Klassik Stiftung Weimar in diesem Jahr mit einem kompletten Themenjahr dem Verhältnis von Mensch und Natur. Dabei sind Besucherinnen und Besucher eingeladen das Zwischenspiel aus den Blickwinkeln der Wissenschaften, der Kunst und Gartenkunst, der Literatur und Ernährung bis hin zur aktuellen politischen Debatte um den Klimawandel zu reflektieren. Zahlreiche Ausstellungen, Feste, Podiumsdiskussionen und Workshops an verschiedenen Orten in der Stadt flankieren das Thema, das Hauptaugenmerk gilt jedoch den Parks selbst. Eröffnet wird das Themenjahr am 17. und 18. April 2021 im Park an der Ilm.  
www.klassik-stiftung.de 

5 Mythos Burg - 800 Jahre Leuchtenburg  

2021 ist eine besondere Zahl für die Leuchtenburg und das Dorf Seitenroda: gemeinsam feiern sie das Jubiläum der 800jährigen Ersterwähnung im Jahr 1221. Und sie feiern zu Recht gemeinsam – denn Dorf und Burg entstanden in untrennbarer Symbiose, durchlebten eine wechselvolle Geschichte und sind auch heute nicht ohne einander vorstellbar. 
Starten wird das Festjahr am 5. Februar 2021 mit der Eröffnung der neuen Dauerausstellung zur Geschichte der Leuchtenburg: "MYTHOS BURG - 800 JAHRE LEUCHTENBURG". Durch einen überdimensionalen Kopf eines Drachens steigt man in die wechselvolle Geschichte der Leuchtenburg ein. Sie war Zuchthaus und Irrenanstalt aber auch Ort der Freiheit und Unbeschwertheit. Es gibt Ritter und Schätze zu bestaunen und so manche Geheimnisse können gelüftet werden!
www.leuchtenburg.de 

6 Festwoche „1521 – 2021: 500 Jahre Luthers Entführung“ in Bad Liebenstein

Am 4. Mai 2021 jährt sich ein weltbedeutendes Ereignis zum 500. Mal: Martin Luthers Scheingefangennahme im Glasbachgrund bei Steinbach und seine Verbringung auf die Wartburg, wo er in den darauffolgenden Monaten die Bibel aus dem Griechischen ins Deutsche übersetzte. Das Bergdorf feiert dieses Jubiläum mit einer Festwoche vom 30. April bis 9. Mai 2021. Höhepunkt ist eine geführte Wanderung am 4. Mai 2021 entlang der historischen Route Luthers von Möhra über Altenstein und den Glasbachgrund bis zur Wartburg. 
www.bad-liebenstein.de 

7 Ausstellung "Luthers Ankunft – Alltag auf der Wartburg" in Eisenach 

In den Fokus der Sonderausstellung "Luthers Ankunft – Alltag auf der Wartburg" soll Luthers Alltag während seines zehnmonatigen Aufenthalts auf der Feste Wartburg im ersten Viertel des 16. Jahrhunderts genommen werden.
www.wartburg.de 

8 Thüringer Urwaldperlen: Urwälder von morgen

Wie an einer Kette reihen sich entlang der Thüringer Höhenzüge wunderbare Waldwildnisgebiete aneinander, die wegen ihres Struktur- und Artenreichtums Urwaldperlen genannt werden. Auf diesen geschützten Flächen hat sich durch pflegliche oder ausgebliebene forstwirtschaftliche Nutzung eine Vielzahl kostbarer Wald-Lebensräume entwickelt. Die Waldflächen befinden sich auf einem Halbkreis, der von der Hohen Schrecke im Nordosten, über den Naturpark Kyffhäuser und die Hainleite, über den Nationalpark Hainich, durch die Wälder bei Eisenach und das Biosphärenreservat Thüringer Wald bis zum Thüringer Schiefergebirge im Südosten reicht. Das Projekt Thüringer Urwaldpfade ermöglicht einem breiten Publikum, die schönsten dieser naturnahen Wälder zu erleben und etwas über ihre Bedeutung und Besonderheiten zu erfahren. Mit dem Projekt Thüringer Urwaldpfade sollen diese Wälder für Besucher erlebbar werden.- bereits 16 Urwaldpfade wurden fertiggestellt. 
www.thueringer-urwaldpfade.de 

9 „Wieder da! – Die Rückkehr der verlorenen Meisterwerke“ in Gotha 

Die Meisterwerke des „Wunders von Gotha“ sind zurück: Ab dem 23.Oktober 2021 werden Gemälde wie Holbeins „Heilige Katharina“ oder van Dycks „Selbstbildnis mit Sonnenblume“ die blauen Wände des Herzoglichen Museums in Gotha schmücken. Sorgfältig restauriert und hochwertig gerahmt werden die Werke neben anderen einzigartigen Kunstwerken in der großen Sonderausstellung „Wieder da! – Die Rückkehr der verlorenen Meisterwerke“ bis zum 22. Mai 2022 gezeigt. 
www.stiftungfriedenstein.de 

10 Feininger Jubiläum in Weimar  

Rund um den 150. Geburtstag des Malers und Bauhaus-Meisters Lyonel Feininger am 17. Juli 2021 gibt es zahlreiche Pläne in der Bauhaus-Stadt Weimar: eine Ausstellung der Klassik Stiftung Weimar im Bauhaus-Museum mit dem Titel „Bauhaus und Natur – Lyonel Feininger mit dem Rad unterwegs“ (17. April -1. August 2021), Stadtführungen, Rundfahrten entlang des Radweges und buchbare Vorträge sowie ein Programm, das Feininger als Musiker und Komponisten vorstellt. Der gebürtige Deutsch-Amerikaner kam 1906 zu seinem ersten Aufenthalt nach Weimar. Es folgten viele Besuche bis er 1919 von Walter Gropius als Formmeister an das neu gegründete Bauhaus berufen wurde. In seiner Weimarer Zeit besuchte Feininger die Dörfer im Umland regelmäßig und war von ihnen, der Landschaft und den Kirchen fasziniert. Unterwegs war er stets mit den neuesten Sporträdern. Ab 1911 entstanden auf diesen Touren zahlreiche Skizzen, die ihn im Verlauf seines gesamten Lebens immer wieder beschäftigen sollten – auch nachdem er ab 1936 zurück in New York war. Der Gemäldezyklus „Gelmeroda“, der durch ihn berühmt gewordenen Dorfkirche, geht auf diese Skizzen zurück.
www.weimar.de 

»Das gesamte Dokument hier als PDF herunterladen.«